Astschere Test

Astschere Test – Die besten Astschneider im direkten Vergleich

Beim Kauf einer Astschere oder Baumschere gibt es in der Regel große Unterschiede in der Qualität. Diese zeigen letztendlich, ob ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis besteht. Möchte man kleinere Bäume, Sträucher und Hecken mit dickeren Ästen schneiden, so kommt man mit der elektrischen Heckenschere oft nicht weit oder diese verbraucht zu viel Energie. Eine stabile Gartenschere oder Astschere leistet hier erfahrungsgemäß eine deutlich besseren Dienst. Wer auf ein gutes Ergebnis setzt, der sollte nicht nur auf den Preis schauen. Um die Entscheidung zu erleichtern haben wir einen Astschneider Test bzw. Astschere Vergleich erstellt, mit den besten Modellen auf dem Markt.

Nicht nur auf den Preis schauen, sondern auf eine gute Verarbeitung!

Wie so oft spielt für eine gute Qualität eine entsprechend gute Verarbeitung mit die wichtigste Rolle. Es gibt in Euro-Shops genügend billige Astscheren für wenig Geld, welche bereits bei widerstandsfähigeren Ästen kaputtgehen oder diese nicht richtig schneiden können. Hier hat man letztendlich sein Geld aus dem Fenster geworfen, zudem besteht auch keine allzu geringe Gefahr für die Hand.

Es empfiehlt sich also Bewertungen im Internet nachzulesen und einen Vergleich anzustellen. Wir haben drei hochwertige Produkte ausgewählt, welche ein gutes Scherenmesser mitbringen, welches scharf und effizient ist, aber auch einen soliden Griff mitbringen, der aus hochwertigen Materialien gefertigt ist. Denn eine gute Hebelwirkung ist essenziell zum richtigen schneiden von Ästen. Im Langzeittest haben sich vor allem Astschneider der Hersteller Wolf-Garten und Siena Garden durchgesetzt.

Die besten Astschneider im Vergleich

Auch erwähnenswert ist die Tatsache, dass es besonders lange Schneidgiraffen und Teleskop-Schneidgiraffen gibt, welche besonders gut dazu geeignet sind, höherliegende Äste auf Bäumen zu schneiden. Der Vorteil hierbei ist, dass sich diese teleskopartig auf eine Länge von bis zu 4 m einstellen lassen, um so das Schneiden von hohen Ästen zu erleichtern. Individuell sollte man also entscheiden, welches Modell am besten für den benötigten Zweck geeignet ist.

Wolf-Garten Amboss Astschere RS 900 T

wolf-garten astschereNach ausgiebigen Recherchen ist diese Ausführung von Wolf-Garten mit der Bezeichnung RS 900 T seinen Preis absolut wert. Die Griffe sind hierbei sehr stark und robust verarbeitet, wobei eine bis zu vierfache Hebelwirkung erreicht wird. Es ließen sich im Praxistest somit auch äußerst stabile Äste sehr gut durchschneiden. Die 2-K Griffe sind ergonomisch gebaut, wobei auch eine Softeinlage zum Einsatz kommt, welche das Bedienen deutlich angenehmer macht. Insgesamt lässt sich dieses Modell sehr gut greifen. Ein besonderer Vorteil: Bei dieser Astschere handelt es sich um einen Teleskop-Astschneider. In der Teleskopverstellung lässt sich somit eine Reichweite von bis zu 900 mm erreichen. Zudem kommt, dass die scharfen Klingen antihaft-beschichtet sind und lange scharf bleiben. Der Hersteller gibt hierzu noch eine zehnjährige Garantie. Somit handelt es sich hierbei um ein absolutes Top Produkt! Am Ende dieses Artikels möchten wir noch die Frage klären, wann eine Astschere mit Verlängerung oder eine elektrische Astschere infrage kommt.

Button Amazon

Die Wolf-Garten Multi-Star Astsäge RE-PM

Astägen bieten eine echte Alternative zum klassischen Astschneider bei der Gartenpflege. Aus diesem Grunde möchten wir noch eine Profiastsäge, wie die Wolf-Garten Multi-Star vorstellen. Ob eine Astschere oder eine Astsäge infrage kommt hängt ganz von den eigenen Vorlieben und den zu schneidenden Ästen ab. Die Astsäge hat in der Regel eine ebenso hohe Reichweite, wie eine Teleskop-Schneidgiraffe ( bei diesem Modell bis zu 5,5 m Höhe) und kann prinzipiell unbegrenzt dicke Äste durchschneiden. Hierzu muss man lediglich einen größeren Kraftaufwand betreiben, da die Hebelwirkung gänzlich ausfällt. Der Multi-Star hat auf den führenden Produkt-Testberichte Plattformen volle Punktzahl erhalten. Besonders aufgrund der äußerst hochwertigen Säge, die einen sehr präzisen und glatten Schnitt ermöglicht. Laut Hersteller ist die Rindenanritzer Schneide mit doppelt gehärteten Zähnen ausgestattet, was auch hier einen Langzeit Einsatz gewährleistet. Im Test schneidet dieses Modell auch armdicke Äste ohne großen Kraftaufwand, die Schärfe ist hier absolut nicht zu beklagen. Am Ende des Sägeblatts ist ein Haken befestigt, welcher dafür sorgt, dass die Säge nicht abrutscht. Zudem wurde hier auf eine Bogenform gesetzt. Auch diese Baumschere erledigt ihren Job bestens.

Button Amazon

Die Jumbo Astschäre mit Ratschenfunktion von Gartenfreude

gartenfreude jumbo astschere mit ratschfunktionAuch bei diesem Astschneider handelt es sich um eine Teleskop-Baumschere. Auffallend ist auch hier die robuste Verarbeitung, welche eine Getriebefunktion mit verbaut hat, die eine zusätzliche Kraftersparnis ermöglicht. Gefertigt aus hochwertigem Aliminium mit angenehmen Soft-TPR Griffen, welche sehr gut in der Hand liegen und auch bei längeren Einsatz die Hände nicht belasten. Ein maximaler Astdurchmesser von 50 mm kann mit der eingebauten Ratschfunktion optimal zerschnitten werden. Bei unseren Tests konnten auch sehr dicke Äste ohne großen Kraftaufwand abgeschnitten werden. Die Funktion der Ratsche bedeutet, dass die Schere etwas mehr Platz als eine gewöhnliche Astschere benötigt, die Bedienung ist allerdings kinderleicht und schlägt einen gewöhnlichen Astschneider bei sehr robusten Ästen um Längen. Die 50 mm Teleskopgriffe haben im Vergleich auch eine akzeptable Reichweite. Ein Kauf lohnt allemal.

 

Button Amazon

Elektrische Astschere oder Teleskop-Astschere?

Zwei der besten Teleskop-Baumscheren haben wir oben bereits vorgestellt. Es gibt jedoch auch Schneitgiraffen mit Teleskopstange, welche einen noch höhere Reichweite bieten und beim Sägen und Schneiden von Ästen einen deutlich höheren Komfort bieten. Im Teleskop Schneidgiraffe Test zu erwähnen wäre beispielsweise das Modell von Fiskars. Die Gesamtreichweite beträgt hier um die 3,5 m. Hinzukommt, dass der Schneidkopf um bis zu 230° drehbar ist und somit auf die unterschiedlichsten Positionen fixierbar ist. Das Modell von Fiskars wurde mit einer rostfreien und antihaftbeschichteten Klinge ausgestattet, welche zudem noch sehr präzise schneidet. Der Ziehgriff ist ergonomisch geformt und rutschfest verarbeitet. Eine Besonderheit hierbei ist, dass sie sich mit einem separat erhältlichen Obstpflücker Adapter ausstatten lässt, für Äpfel beispielsweise. Feststellen konnte man, dass der Kraftaufwand bei diesem Teleskop-Baumschneider besonders niedrig ist und die Klinge auch nach längerer Verwendung nicht stumpf wird. Wie man eine Hecke schneidet kann man sich zu Genüge bei Youtube abschauen.

Ein elektrischer Astschneider erleichtert die Arbeit

Als Alternative zu den bisher vorgestellten Baumscheren und Schneidgiraffen käme eine elektrische Astschere vor allem dann infrage, wenn man gänzlich ohne Kraftaufwand die Gartenarbeit erledigen möchte. Es gibt hier Ausführungen von Elektro-Astscheren, welche völlig ohne Krafteinsatz über 10 cm dicke Äste problemlos durchbeißen. Sie sind in der Regel etwas schwerer durch den eingebauten Motor und müssen mit zwei Händen bedient werden, um eine größere Sicherheit zu gewährleisten. Diverse elektektrische Astscheren Tests sagen aus, dass die Bedienung hierbei dennoch leicht von der Hand geht. Zu bemängeln gibt es lediglich, dass auch diese Geräte gewartet werden müssen, wenn sie längere Zeit in Gebrauch sind. Den Motor in regelmäßigen Abständen zu ölen sollte man nicht vergessen. Empfehlenswert an dieser Stelle wäre der Black & Decker GK1000 Alligator Elektro-Astschneider mit 550 W Leistung. Hierbei gibt es selbstverständlich auch Ausführungen mit Verlängerung.