Heckenschere – Welche Schwertlänge ist die beste?

Heckenschere – Welche Schwertlänge

Du als Gartenbesitzer kannst sicher ein Lied davon singen: Der nächste Heckenschnitt rückt bald in greifbare Nähe, und schon lange ist die neue Heckenschere fällig. Immer kam Dir etwas anderes dazwischen und nun wird es zeitlich ein wenig eng. Aber, wie sagt man so schön, „Gut Ding will Weile haben„. Wie findest Du die richtige Heckenschere – Welche Schwertlänge ist notwendig, um effektiv arbeiten zu können? In unserem Heckenschere Vergleich haben wir ja schon einige Modelle vorgestellt. Auf die Frage der richtigen Auswahl der Schwertlänge einer Heckenschere wollen wir Dir hier eine kompetente Antwort geben.

Heckenschere Vergleich – Welche Schwertlänge ist die richtige?

Die Kaufentscheidung zugunsten einer neuen Heckenschere die Du zu treffen hast, wird unter anderem hauptsächlich geleitet von der Schnittlänge und dem individuellen Einsatzgebiet. Die Schwertlänge einer Heckenschere ist also für Dich ein wichtiges Kriterium für die Wahl, denn sie bestimmt über das jeweilige Zeitlimit. Je länger das Schwert ausfällt, umso mehr Volumen kannst Du in kurzer Zeit bewältigten. Allerdings versteckt sich hinter dieser Aussage auch die Krux, denn die Schwertlänge bestimmt auch den Leistungsbedarf. Sowie das Gewicht des Gartengerätes. Wenn Du also auf Handlichkeit setzt, solltest Du Ausschau nach einer geringen Schwertlänge halten.

Apropos Schwertlänge und Schnittlänge, die nicht zu verwechseln sind. Denn die Schwertlänge gibt ausnahmslos die Länge der Säge an. Des Weiteren ist die eigentliche Schnittlänge dadurch gekennzeichnet, dass sie immer kleiner als die Schwertlänge daherkommt. Diese Tatsache erscheint äußerst logisch, wenn Du bedenkst, dass ja nicht das gesamte Schwert zum Schneiden der Hecke verwendet werden kann.

Auch ist der individuelle Einsatzort bestimmend für die Wahl der Heckenschere. Wenn Du in schwer zugänglichen Bereichen oder sogar Winkeln arbeitest, solltest Du auf eine kürzere und handlichere Schere zurückgreifen. Ist die zu bearbeitende Hecke allerdings sehr tief und zudem noch schwer zu erreichen, raten wir Dir eine Schere mit einem langen Schwert zu verwenden. Auch die speziellen Stabheckenscheren bzw. Teleskop-Heckenscheren sind prädestiniert, höhere Hecken zu schneiden. Großer Vorteil hier, Du musst keine Leiter benutzen. Wie schon der Name verrät, wird hier die größere Reichweite nicht durch die Schnittlänge der Schere bestimmt, sondern durch den Haltegriff.

Fazit

Das Sortiment an Heckenscheren ist also groß und vielschichtig. Dennoch entscheidet im Einzelfall immer noch das Einsatzgebiet über die individuelle Schwertlänge. Im Zweifelsfall kannst Du Dir Auskunft bei den Fachleuten der Zunft zu holen, die gerne mit Rat und Tat zur Seite stehen. Aber auch diverse Testberichte geben Dir Aufschluss über die jeweiligen technischen Parameter und sind in diesem Zusammenhang bevorzugt zu wählen. Weitere Informationen kannst Du Dir auf unserer Seite Heckenscheren Vergleich und den diversen Ratgebern holen.