Wie funktioniert eine Heckenschere?

Eine Heckenschere ist mehr als nur ein hilfreiches Gartentool

Sie ist weit davon entfernt, als Wunderwerk der Technik zu gelten. Dennoch versetzt die Funktionsweise einer Heckenschere in Erstaunen. Die elektrischen Heckenscheren weisen, im Gegensatz zu einer Benzin Heckenschere, schon ein paar Besonderheiten auf, die es rechtfertigen, sie einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Also, wie funktioniert eine elektrische Heckenschere eigentlich im Detail?

Mit Power in die Äste!

Wenn auch viele manchmal der Meinung sind, solch eine elektrische Heckenschere funktioniert wie eine Schere auf Elektrobasis, so müssen sie doch eines Besseren belehrt werden, denn davon ist sie weit entfernt. In ihrer Wirkungsweise erinnert sie schon eher an einen Mähbalken. Sie ist gekennzeichnet durch zwei geschliffene Schwertblätter, welche ausgeschnitten, aufeinander liegen. Nun ist es der leistungsstarke Motor, der diese Schwertblätter dann bewegt, so dass sie, wie von Zauberhand, Äste und Büsche schneidet. Allerdings sind keine magischen Hände im Spiel, denn in jeder Aussparung der Schwertblätter befindet sich eine Art von Schere, die diesem Werkzeug seinen Namen verleiht.

Vorteile kontra Nachteile

Wie schon der Name treffend sagt, wird eine Elektro-Heckenschere von Strom angetrieben. Die Breite der Aussparungen ist bestimmend für den Durchmesser, in dem eine Elektro-Heckenschere agiert. Allerdings sind auch noch weitere Komponenten für diese Thematik bestimmend. Denn wird ein Blick in die Praxis geworfen, so fallen auch noch Parameter wie die Art des Holzes und die Leistung des Motors ins Gewicht. Eine Elektro-Heckenschere kann auf viele Vorteile verweisen, die eventuelle Nachteile im Nichts verschwinden lassen.

So punktet sie mit

  • Null Kraftaufwand,
  • keiner Geruchsbelästigung,
  • einem moderaten Gewicht und
  • einer geringeren Geräuschkulisse

gegenüber ihrem Pendant, der Benzin-Heckenschere. In puncto Geschwindigkeit läuft sie einer Akku-Heckenschere oder Teleskop Heckenschere Meilen voraus. Denn diese kann die Büsche & Hecken leider nur in Etappen schneiden. Da hier der Akku ständig wieder geladen werden muss, sind lange Arbeitszeiten Fehlanzeige.

Aber last but not least punktet in jedem Fall der letzte hier genannte Aspekt: ihre Wirtschaftlichkeit. Denn auch die Anschaffungskosten sind nicht mit schlaflosen Nächten verbunden. Sicher, mit einer Handgartenschere können die Kosten nicht mithalten, aber dafür ist sie auch um einiges effektiver.